Die Berufsfachschule

Für Schülerinnen und Schüler, die den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 haben, bietet das Friederike-Fliedner Berufskolleg die Möglichkeit, in einem zweijährigen Bildungsgang den Beruf „Staatlich geprüfte/ r Sozialassistent/ in“ zu erlernen und gleichzeitig den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) zu erwerben.

Abschluss:
Staatlich geprüfte/ r Sozialassistent/ in
Fachoberschulreife

Die Höhere Berufsfachschule

Für Jugendliche, die bereits den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erworben haben oder G8 Schülerinnen und Schüler, die am Ende der Klasse 9 die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben haben, besteht das Angebot zum Erwerb der Fachhochschulreife mit beruflichen Kenntnissen. Schwerpunktfächer sind Gesundheits- und Erziehungswissenschaften. Die Fachhochschulreife berechtigt zum anschließenden Studium an einer Fachhochschule.

Abschluss:
Fachhochschulreife

Die Fachschule für Sozialpädagogik

Die konsekutive Ausbildungsform

Die Ausbildung zum/ zur Erzieher/ in umfasst eine zweijährige schulische Ausbildung mit Praxisphasen von insgesamt 16 Wochen, sowie ein anschließendes einjähriges Berufspraktikum in einem sozialpädagogischen Arbeitsfeld. Über die gesamte Schulzeit ist eine durchgehende praktikumsunabhängige Förderung mit Aufstiegs-BAföG möglich.
Aufnahmevoraussetzungen in die Fachschule für Sozialpädagogik sind die Fachoberschulreife (FOR) und eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung (z.B. Sozialassistent/ in, Kinderpfleger/ in) oder die Fachhochschulreife (FHR) Fachrichtung Sozialpädagogik (APO-BK Anlage C) oder die vollständige Fachhochschulreife (FHR) und eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens einem Jahr in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung oder die allgemeine Hochschulreife (AHR) und eine einschlägige berufliche Tätigkeit von 900 Arbeitsstunden in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung, die zusammenhängend absolviert wurden und die Vorlage eines unbedenklichen erweiterten Führungszeugnisses.
Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik des Berufskollegs können sich aufgrund einer Kooperationsvereinbarung für den Bachelor-Studiengang "Soziale Arbeit" an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld einschreiben und die Studienzeit erheblich verkürzen. 180 Credit Points (CP) sind im Studium zu erbringen, 70 CP davon werden den Absolventen anerkannt.

Die praxisintegrierte Ausbildung (PiA)

Bei der praxisintegrierten Ausbildung zum/ zur Erzieher/ in ist das Berufspraktikum in die Ausbildung integriert. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird abwechselnd in der Fachschule für Sozialpädagogik und in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe absolviert. Es wird sowohl ein Schulvertrag mit dem Friederike-Fliedner Berufskolleg als auch ein Ausbildungsvertrag mit einem Träger einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe geschlossen. Gemäß den Richtlinien der Fachschule für Sozialpädagogik erfolgt die Ausbildung durch den länderübergreifenden kompetenzorientierten Lehrplan auf der Stufe 6 des DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen).
Die Aufnahmevoraussetzungen sind identisch mit denen der parallel verlaufenden konsekutiven Ausbildungsform zum/ zur Erzieher/ in.